Minimalistische Bilder

Die neue Woche für den online-Workshop „Die kreative Foto-Zeit“ hat begonnen. Ein spannendes Thema. Sucht man im Internet nach dem Stichwort „minimalistisch“, erscheinen viele Bilder, die ich nicht als minimalistisch bezeichnen würde. Als erstes erscheinen Möbelbilder. Die Kompositionen sind zwar kühl gehalten, aber ich würde sie nicht als minimalistisch bezeichnen.

In der Beschreibung zum Wochenthema schreibt Stefan, sich auf einen Aspekt einer grossen Szene zu reduzieren und störende bzw. ablenkende Elemente aus dem Bild zu verbannen. Das ist genau das was ich unter einem minimalistischen Bild verstehe. Weiter rät unser Kursleiter, die Belichtungsmessung der Kamera auf „Spot“ umzustellen, um helle, leuchtende Motive eindrucksvoll mit hohem Kontrast vor sehr dunklem Hintergrund fotografieren zu können.

Na ja mal abwarten, was Stefan beim Gruppencall dazu sagt.

Wir sollen kleine Objekte auf neutralem Hintergrund isolieren und grössere Motive Outdoor suchen. Dabei ist wichtig, dass der Hintergrund kontrastreich zum Motiv ist und keine störenden Elememente vorhanden sind.

Dies sind meine eingereichten Bilder:

Diese drei Bilder hatten sehr gut gefallen und wenn Kritik kam, war sie auf höchstem Niveau.

Bei den nächsten Bildern war mehr auszusetzen:

Bei diesen drei Bildern kamen verschiedene Korrekturvorschläge. Alle habe ich nicht versucht umzusetzen.

Diese letzten beiden Bilder sind nicht gut angekommen, beim Blumenbild ist der Hintergrund viel zu unruhig und beim Bild mit der aufgeschnittenen Kiwi ist der Untergrund auch nicht alles. Ich kann die Kritik sehr gut nachvollziehen. Beim Bild mit der Blume wusste ich im vornherein, dass dies ein schlechtes Beispiel ist, ich wollte es aber als abschreckendes Bild für Minimalismus verwenden.

Auf Wunsch von unserem Kursleiter poste ich hier noch das Original des s/w Steins und die von mir korrigierte Variante:

Und nun noch das Feedback-Video von Stefan Vögeli Fotografie

 

Ich hoffe, Euch hat dieser Blog gefallen und schaut auch nächste Woche wieder rein.

 

Die kreative Fotozeit                                                                          weihnachtliches Bokeh

 

 

Veröffentlicht von ilgemophoto

Ich bin eine engagierte Fotografin, welche sich gerne mit anderen für Fotowalks trifft und aktiv in einer internationalen Community engagiert. Am liebsten lichte ich Pflanzen ab und liebe es in Städten zu fotografieren.

2 Kommentare zu „Minimalistische Bilder

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: